GIRLSPLAINING: Was würde Buffy sagen..?

Dieses Gefühl, wenn man eine Kolumne, ein Buch oder einen Comic liest und denkt „Ja! Ja!! Genau so sehe ich das auch!“ - manchmal nickt man dabei eifrig, ohne es zu merken. Oder grinst. Oder freut sich einfach wie Bolle. Im Fall von GIRLSPLAINING habe ich alles gleichzeitig gemacht und dabei aufgeregt ins Zimmer gerufen: Jawoll, Mädels! Geht los und kauft euch Actionfiguren, wenn ihr Bock habt! Oder hängt euch ein Sailor Moon-Poster an die Wand, auch als 30-Jährige, ja warum denn nicht?! Und vor allem: Seid gefälligst nett zueinander. Gut, jetzt gerade allein im Zimmer ist die Resonanz überschaubar, aber meine She-Ra-Actionfigur nickt zustimmend, ist ja schonmal ein Anfang.

Wir (also She-Ra und ich) sind übrigens fest davon überzeugt, dass Katja Klengel für viele Mädels und Frauen da draußen eine Schwester im Geiste ist - so treffsicher, wie sie viele Situationen beschreibt. Und dann ist die auch noch witzig und baut popkulturelle Referenzen aus meiner Kindheit ein. Ich werd verrückt...

mehr lesen

ICH KAUFE EIN A UND MÖCHTE LÖSEN: Es ist bestimmt wieder der Gärtner! Oder..?

Comicperlen, soso. Schon wieder eine neue Rubrik! Mon Dieu, kaum hab ich eine mal angefangen, zack, da kommt auch schon die nächste. Ihr habt Recht, aber manchmal hat man eben Flausen im Kopf. Bislang gab es hier ja die Coverliebe - aber mal ehrlich. Einen Comic aufgrund eines dollen (Variant-)Covers mitzunehmen, ist ja eher die Regel als die Ausnahme, oder? Mir passiert es jedenfalls viel öfter, dass ich die Auslage im Comicladen mit einem Blick scanne und bei Titeln, von denen ich vorher nichts gehört habe und das Cover mich nicht irgendwie fesselt, erstmal liegen lasse. Klar. Aber so schade! Wie in diesem Fall! Denn mal ehrlich: Das Cover lässt einen wirklich nicht erahnen, wieviel Witz und Charme hier drin stecken, deshalb gibt's hier erstmal eine charmante Sneak Peek ins Innere.

mehr lesen

JESSICA JONES: Alles hat ein Ende, nur die Wurst...

Ach, Jessica! Ich liebe diese merkwürdige Frau! Wirklich. Vielleicht, weil sie 1. ein bißchen wahnsinnig ist und 2. einem das Gefühl gibt, dass auch für bekloppte Menschen irgendwann mal die Sonne scheint. Toll!

Ich zolle Brian Michael Bendis wirklich großen Respekt für seine Jessica Jones und es betrübt mich umso mehr, dass der gute Mann nach diesem Band den Stift fallen lässt. Gnah! So schade... Aber jut, dafür können wir uns ja nochmal über 400 Seiten durch eine tolle Geschichte nach der anderen wühlen. Oder..? Na, ich sag mal so: In diesem Band wurden zwei erzählerische Entscheidungen getroffen, bei der sich kurz meine rechte Augenbraue skeptisch gehoben hat (mit der linken geht's tatsächlich nicht, sowas). Aber dazu gleich mehr....

mehr lesen

MANGA-Empfehlungen für Comic-Fans: Ko(s)mische Helden

Was soll ich sagen? Letztes Jahr ist mir die Manga-Liebe irgendwie ein wenig abhanden gekommen. Meh. Man sieht es allein schon daran, dass der letzte Eintrag hier am 31. Oktober erschienen ist, oh weia... Aber jut, wie heißt es doch so schön: alte Liebe rostet nicht! Und gerade jetzt gibt es einige tolle Titel, die nicht nur mein Herzchen im Sturm erobert haben, sondern vielleicht auch das Herz des ein oder anderen Comic-Fans begeistern könnten. Ich weiß, man muss sich erstmal an das Lesen von rechts nach links gewöhnen und fast alle Bände sind schwarz-weiß, aber die Umstellung lohnt sich! Denn aktuell bietet die Manga-Welt ein paar richtig tolle und originelle Geschichten, und vor allem: außergewöhnliche Helden/innen. Es lohnt sich, da mal ein Äuglein draufzuwerfen...

mehr lesen

AM LIEBSTEN MAG ICH MONSTER <3

Es gibt sie, die Liebe auf den ersten Blick. Jawoll! Gerade erst erlebt. Und zwar in dem Moment, als mein Glupschäuglein auf das Cover von Am liebsten mag ich Monster fiel. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht <3

Die kleine Karen ist nicht wie andere Mädchen, soviel steht fest. Andere Mädchen träumen von einem Prinzen auf einem schicken Pferd, Karen träumt davon, wie sie als Werwolfmädchen von einem wütenden Mob gelyncht werden soll. Wobei der wütende Mob halt das Problem ist, ein Werwolfmädchen wäre sie ja gerne! Blöd nur, dass sie leider noch kein Monster gefunden hat, das sie endlich mal beißt und zu einem macht. Als Werwolf könnte Karen nämlich viel besser ihrer wahren Bestimmung nachgehen: als Privatdetektivin den Mord an ihrer Nachbarin Anka Silverberg aufklären. Die Polizei spricht zwar von Selbstmord, aber es gibt da einige Ungereimtheiten...

mehr lesen