DC UND DIE LOONEY TUNES: Is was, Doc?

Tjoa, auch ich lerne in meinem hohen Alter (hüstel) ja tatsächlich noch dazu. Quasi täglich. Ist gerade heute wieder passiert! Denn bei der Lektüre von DC UND DIE LOONEY TUNES ist es mir plötzlich wie Schuppen von den Äuglein gefallen. Es ist ja so: Einige Cartoon-Charaktere wohnen - hübsch eingerichtet in einer muckeligen Ecke - in meinem Herzen. In eurem sicher auch, oder? Und warum? Weil sie da schon zu Kindheitstagen eingezogen sind. So geht's mir z.B. mit Balu, Chip & Chap, den Gummibären und vielen anderen flauschigen und schleimigen Freunden.

Die Looney Tunes sind allerdings in meiner Kindheit - aus unerfindlichen Gründen - irgendwie an mir vorbeigegangen. Hab ich einfach nicht geguckt ¯\_(ツ)_/¯ Nichtsdestotrotz war ich voller Zuversicht, dass ich an dem Aufeinandertreffen von DC und den Looney Tunes meinen Spaß haben würde. Nun. Leider war das aber nicht so wirklich der Fall. Gnah.

mehr lesen

SORCELINE & MASSU: Was raschelt da im Gebüsch..?.

Wie ich schon in der Rezension zu GRÜN & MACHA schrieb: Sobald sprechende Tiere, Fabelwesen und/oder Gestaltwandler und Magie im Spiel sind, ist die Tür zu meinem Herzchen schon einen Spalt weit offen ¯\_(ツ)_/¯ Ist so. Bleibt so.

Zugegeben, auf den ersten Blick scheint das Setting von SORCELINE eigentlich nicht sonderlich innovativ: Mädchen geht in die Zauberschule (Jungs-Variante: Harry Potter! Hüstel. Ältere Variante: Freaks' Squeele), trifft auf magische Wesen und lernt - hauptsächlich - was über sich selbst. Wenn es dann noch ein wenig düster wird, erinnert es zudem ein wenig an GOTHAM ACADEMY. Nun. Macht nüscht! Denn SORCELINE ist trotz der offenkundigen Adressierung an junge Leser/innen zauberhaft, spannend und mit Liebe zum Detail erzählt, hier und da erinnert es mich ein wenig an Hotel Transsilvannien <3. Ich sag nur soviel: Der moderne Vampir von heute muss tagsüber nicht mehr im Keller rumgammeln, er behilft sich mit Sonnencreme.

mehr lesen

GRÜN & MACHA: Es grünt so grün...

Hach, nach der grandiosen, aber wahrlich farblosen Distopie DIE WELT DER SÖHNE hatte ich das dringende Bedürfnis, wieder Farbe in mein Herzchen zu lassen. Welche beiden Bände könnten da besser geeignet sein als diese beiden hier? Gut, MACHA ist zwar schon 2017 erschienen, aber hach, wie gut passen die beiden denn bitte zusammen? Zumindest optisch. Die Cover teilen sich ja - offensichtlich - die Begeisterung für die Farbe grün, auch wenn inhaltlich  da doch die ein oder andere Farbpalette dazwischen liegt.

Während mich ein Band positiv überrascht hat, hat der andere mich ein wenig verwirrt zurückgelassen...

mehr lesen

DIE WELT DER SÖHNE: Trostlos. Aber gut.

Die Sonne scheint, ihr habt euch gerade gut gelaunt ein Eis geholt, den Sonnenschirm aufgespannt und überlegt, was ihr als nächstes auf der Sonnenliege schmökern wollt? Dann ist DIE WELT DER SÖHNE nichts für euch. Lasst die Eisverschmierten Fingerchen davon. Zumindest bis zum nächsten Regenschauer. Oder bis zum Abend. Denn das recht trostlose Cover macht schon deutlich, auf was für eine Stimmung ihr euch hier einstellen könnt: Irgendwo zwischen The Road, einem spontanen Besuch von Lord Voldemort und die letzte halbe Stunde Chernobyl Diaries (warum habe ich diesen furchtbaren Film eigentlich gesehen? Gnah..). In meinem liebevoll sortierten Comic-Regal habe ich jedenfalls nichts gefunden, was auch nur ansatzweise so trostlos daher kommt wie das hier. Eventuell könnte der Unterwasser-Schweisser in Bezug auf die Troslosigkeit halbwegs mithalten. Halbwegs.

Aber trotz - oder gerade - der deprimierten Grundstimmung muss man dem düsteren Wälzer eins lassen: spannend ist er!

mehr lesen

MARLON BUNDO: Love is Love <3

Heute geht es um gleich zwei unglaublich zauberhafte Dinge: Häschen und Liebe, bzw. noch besser: verliebte Häschen. Awwwww <3

Unglaublich, aber wahr: dieses Kinderbuch hat es geschafft, dem erzkonserativen (und höchst unsympathischen) Vizepräsidenten der USA - Mike Pence - ein Schnippchen zu schlagen. Thihi. Dessen Frau und Tochter hatten nämlich ein Kinderbuch herausgebracht, in denen das Familienmaskottchen Marlon Bundo durch das Weiße Haus hoppelt und alles ganz great findet. Vor allem die Bibel, na und Trump sowieso. Bäh. Muss ich nicht mehr zu sagen, oder? Falls ihr euch aber trotzdem einen Ausschnitt aus dem vor Patriotismus und Pathos triefendem (und leider nicht mal besonders hübsch illustrierten Werk) antun wollt: ganz unten findet ihr einen Auschnitt.

Zum Glück hatte John Oliver aber eine bessere Idee! Er hat nämlich auch ein Kinderbuch über das Kaninchen Marlon Bundo herausgebracht. Aber eines, in dem das gefeiert wird, wofür Trump und Pence vor lauter Bibel lesen keine Augen und kein Herz haben: die homosexuelle Liebe. Jawoll! Und das nenne ICH mal great! <3 

mehr lesen