BLACK WIDOW: Aufhören wenn's am schönsten ist?!

Mäh! Ab und zu mal frischer Wind in der Bude ist ja ganz nett, nech - aber alle paar Wochen ne komplette Wohnungseinrichtung muss ja nun nicht sein. Denn kaum ins Herzchen geschlossen, muss ich schon wieder Abschied nehmen, nach dem zweiten Black Widow-Band ist mal wieder Schluß. Aus. Finito. Hmpf. Warum nur? Ich musste ja schon betrübt Abschied von der ersten Black Widow-Serie - inklusive der kleinen schwarzen Katze, schnief! - nehmen und jetzt wieder. Buh! Denn die aktuelle Serie fand ich richtig gut. Der vorliegende zweite Band konnte sogar noch eine Schippe drauflegen.

mehr lesen

GWENPOOL 1: Hallöchen, vierte Wand!

Hurra! Endlich ist Gwenpool bei Panini angekommen, whoop whoop! Ich hab nämlich schon sehnsüchtig auf sie gewartet, hach. Aber gut, keine Überraschung bei meiner Liebe für Howard the Duck, Squirrel Girl und - ihr wisst es - Daniel Way's Deadpool. Und die Namensverwandschaft mit Deadpool kommt ja auch nicht von ungefähr: genau wie Deadpool weiß auch Gwen, dass sie die Hauptfigur in einem Comic ist (genau, diese verrückte Geschichte mit der vierten Wand!). Anders als Deadpool war sie vorher aber quasi ein Mensch wie Du und ich. Und viel wichtiger: ein Comicfan! Ist das nicht toll?!

Captain America, Thor, Spider-Man & Co. waren für sie - wie für uns - fiktionale Helden. Doch zack! Plötzlich landet die gute Gwen in der Comic-Dimension. Huh! Da gibt es nun zwei Möglichkeiten: entweder man stellt ehrfürchtig fest, dass Superhelden existieren und es wird einem Angst & Bange ODER man glaubt, sich irrwitzigerweise auch in einer fiktionalen Welt zu befinden. Man also tun und lassen kann, was man will. Nun. Drei Mal dürft ihr raten, für welche Variante sich Gwenpool entschieden hat... Richtig! Sie lässt es richtig krachen - und kratzt dabei ordentlich an der Grenze zu Übermut, Leichtsinn und ein wenig Wahnsinn. Toll!

mehr lesen

HOWARD THE DUCK 3: Das Ende der Ente

Es ist vorbei, bye bye Junimoooond, es ist vorbeeeeei... Schnief. Es ist soweit. Der Moment, in dem ich von einer meiner liebsten Comicfiguren Abschied nehmen muss. Das Ende der Ente quasi (ja, ich weiß er ist ein Erpel, aber "Das Ende der Ente" klang irgendwie dramatischer, findet ihr nicht?). Fun Fact: Howards erster Sammelband war übrigens meine zweite Marvel-Rezension überhaupt (nach Black Widow), das war im April 2016. Huch! Kinder, wie die Zeit vergeht.

Nun. Heft Nummer 11 ist also (erstmal) offiziell das letzte Heft. Mäh! Und weil das Cover mich so schön deprimiert, möchte ich es euch nicht vorenthalten - auch wenn das Cover des Sammelbandes, der bei Panini erschienen ist, um einiges fröhlicher daher kommt. Hach, es ist ja hoffentlich auch kein Abschied für immer, zumindest gibt es im Comic einen kleinen Hoffnungsschimmer auf eine neue Serie... 

mehr lesen

MARVEL Klassiker: SPIDER-MAN

Die 60er! Das waren noch Zeiten... Man vermöbelte Ganoven, trank sein Bierchen in Kaschemmen, beleidigte sich mit "Rutsch mir den Buckel runter" oder "Stoffel". Toll! Ich liebe nachgedruckte Comic-Schätzchen, die einem den Blick in die - manchmal sprachlich gruselige - Vergangenheit ermöglichen. Und natürlich wichtige Meilensteine in der Geschichte unserer Lieblingshelden bereit halten. Nun. Panini bringt jedenfalls mit MARVEL Klassiker eine Hommage an die freundliche Spinne aus unserer Nachbarschaft heraus - oder wie ihn Jonah Jameson in den 60ern nannte: den nichtnutzigen Netzkopf. Thihi.

Dabei ist - natürlich! - nicht nur das allererste Abenteuer unserer Lieblingsspinne abgedruckt, sondern auch der erste große Herzschmerz (Betty! Nicht Gwen! Huh!) und - natürlich! - die erste Begegnung mit Gwen Stacy. Die den guten Peter erstmal als "unverschämten Stoffel" beschimpft. Hach, ist das alles toll.

mehr lesen

THOR 2: MC Hammer!

U can't touch this... Oh-oh oh oh... Jaja, ich weiß - die (Regenbogen-)Brücke von MC Hammer zu Thor zu schlagen ist schon sehr an den blonden Haaren herbeigezogen, aber nun. Dafür habt ihr jetzt die ganze Zeit einen knackigen Ohrwurm. Harhar! Aber der gute Mjolnir wird in diesem Band eine ganz besondere Rolle spielen, daher hab ich mir das mal erlaubt.

Aber erstmal geht's auf den ersten knapp 30 Seiten um epische Schlachten und Lokis listige Lügen (Alliteration untergracht, hurra!). Quasi die "Vorgeschichte" zur eigentlichen Hauptgeschichte. Ist ganz nett, aber der Zeichenstil war nicht so meins.

mehr lesen

Doctor Strange 2: Dunkle Zeiten

Harry Potter und alle anderen Zauber-Freunde da draußen müssen jetzt ganz tapfer sein. Denn ja, es scheint tatsächlich unausweichlich: die Magie verschwindet aus der Welt. Genaugenommen wird sie - und vor allem die, die sie benutzen - ziemlich unsanft aus der Welt befördert. Das sind wahrlich keine guten Zeiten. Das spürt nicht nur Stephen Strange, sondern Magier und Zauberinnen auf der ganzen Welt. Und da gibt es eine ganze Menge! Uiuiui, hier geben sich wirklich alle bekannten (und mir bislang unbekannten) Zauberfreunde die Klinke in die Hand: Scarlet Witch, Magik, Dr. Voodoo, Graf Kaoz (wer?!) und noch ein paar mehr. Mon dieu!

mehr lesen

POWER MAN & IRON FIST 1: Guten Freunden gibt man ein Fäustchen!

Whaaaat, Luke Cage und Danny Rand sind wieder zusammen?! Die Heroes for Hire sind back? Nun, immer halblang mit den wilden Pferdchen. Noch ist hier keiner zusammen. Zumindest nicht, solange es nach Luke Cage - und vor allem - seiner Frau Jessica geht. Die hat nämlich keine Lust darauf, ihren Gatten wieder mit Danny durch die Gegend prügeln zu sehen. Obwohl die beiden es ja gut abkönnen - der eine quasi kugelsicher, der andere mit seiner mystischen Superfaust. Da wäre selbst Rocky neidisch!

Und wie es das Schicksal so will, führt das Schicksal die beiden zusammen. Genaugenommen eine alte Freundin: Jennie. Die bittet die beiden um einen Gefallen. Einen klitzekleinen. Eine alte Kette von Jennis Omi sollen sie zurückholen. Kein Problem! Öhm, die hat nur leider Tombstone. Blöd.

mehr lesen 1 Kommentare

BLACK WIDOW 1: Eine gegen alle

Inzwischen ist man ja schon dran gewöhnt, dass Serien öfter mal mit einer neuen Nummer 1 starten. Hach, manchmal schade. Ich fand die letzte Black Widow-Serie nämlich richtig prima (könnt ihr hier nachlesen) - ich mochte die Geschichte, die Einblicke in Natashas rabendschwarze Seele und ihre Anbandlung mit der netten Straßenkatze (ein Symbol für ihre Bindungsangst, toll!). Aber gut, stürzen wir uns frisch und fröhlich in die neue Serie. Ähm, also zumindest frisch. Das Wort fröhlich passt zu Black Widow ja so gut wie zu Batman. Nun.

Wir erfahren hier gleich am Anfang, dass Black Widow aktuell DER Staatsfei.., pardon, SHIELD-Feind Nummer 1 ist. Mindestens genauso blöd. Denn mit denen ist ja nicht gut Kirschen essen. Schon gar nicht, wenn die sauer sind. Und SHIELD ist grad richtig sauer, immerhin hat Black Widow etwas gestohlen. Aber warum?

mehr lesen 0 Kommentare

CAPTAIN MARVEL: Ärger mit der Müllabfuhr

Es ist schon ein wenig Ironie im Spiel, wenn von den drei (!) Captain Marvel-Serien, die in den letzten Jahren gestartet sind, ausgerechnet meine Lieblingsserie als einzige bislang nicht in Deutschland erschienen ist. Nun. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Also liebe Paninis, ich warte sehnsüchtig auf Captain Marvel: Higher, Further, Faster, More. Aber gut, dann richten wir unsere Glupschäuglein erst mal auf diesen Band hier.

Carol Danvers ist ja eine Frau der Tat! Daher ist sie auch genau die richtige, um das Kommando über das Weltraumprogramm Alpha Flight zu übernehmen, das kosmische Bedrohungen abwenden soll, bevor sie die Erde erreichen. Klingt sinnvoll. Kannste nix gegen sagen.

mehr lesen 0 Kommentare

IRON FIST: Möge das Chi mit Dir sein!

Bäm! Ab dem 17. März fliegen dank IRON FIST die Fäuste bei Netflix, whoop whoop! Also der Trailer macht Laune und ich hab Bock. Wie gut, dass Panini mitdenkt und vorher noch einen Iron Fist Comic auf den Markt schmeißt. Yay! Hier handelt es sich zwar um eine Neuauflage (The Last Iron Fist Story, 2006/2007), aber ich freu mich trotzdem wie Bolle. Denn der gute alte Brubaker hat mich bislang noch nie enttäuscht. Und als Künstler hat hier schließlich David Aja Hand angelegt, den kennen viele von euch sicherlich als Zeichner von Hawkeye.

Ich muss zwar gestehen, dass Iron Fist aka Danny Rand bislang nicht die Hauptrolle in meinem Comic-Universum gespielt hat - da muss er ja auch erstmal an Howard the Duck, dem Silver Surfer und Ms. Marvel vorbei. Aber hey, der Mann hat seine Hände in Drachenblut getunkt, dem trau ich einiges zu.

mehr lesen 0 Kommentare

ROCKET RACCOON & GROOT 1: Dunkle Zeiten

Äh... Hm... Puh. Fällt mir gar nicht leicht, meine Gedanken in Worte zu fassen. Denn mein kleines Herzchen schlägt ja für Skottie Young (und für Gertrude in I hate Fairyland), aber was meine trüben Äuglein hier lesen mussten, hat mich verstört. Und betrübt. Denn Rocket Raccoon und Groot sind für mich der Inbegriff von Freundschaft. Gemeinsam durch Dick & Dünn, Groß & Klein, Fell & Rinde. Naja, irgendwie so halt, ihr wisst schon. Im Groot-Comic wurde das z.B. prima umgesetzt. Das war was für's Herz, es gab was zu lachen und zu weinen. So mag ich das. Hier allerdings gibt es nix zu lachen. Zumindest nicht in der ersten Hälfte. Und die lustigste Szene besteht aus einer Trauerfeier. Kein Witz!

mehr lesen

GUARDIANS OF THE GALAXY 1: Zerstörte Planeten und andere Missverständnisse

Die Geschichte in diesem Band in eine Geschichte voller Missverständnisse... Nur weil man(n) grad von einem Alien mit der Zunge bearbeitet wird, heißt das nicht, dass man fremdgeht. Wirklich nicht! Auch nicht, wenn man ein charismatischer Charmebolzen wie Star-Lord ist. Hat eben auch seine Schattenseiten sowas.

Und wenn man bei der Zerstörung eines Planeten dabei ist, heißt das nicht, dass man an der auch schuld ist! Wirklich nicht! Und sowieso: I am Groot. Den versteht sowieso nur Rocket Raccoon. Und da wären wir auch schon mittendrin im (mal wieder) ersten Band der Guardians of the Galaxy. Toll! Wenn Missverständnisse nur immer so unterhaltsam wären. Naja, kommt auch auf die Perspektive drauf an, nech...

mehr lesen 0 Kommentare

SPIDER-MAN & DEADPOOL: Bis dass der Tod uns scheidet...

Nun... Die Tage werden dunkler, die Nächte kälter und der Tee-Konsum steigt. Hach. Was könnte da zur Aufmunterung besser passen als ein bißchen Krawall und Remmidemmi mit meinem Lieblingschaoten Deadpool?! Richtig, nix! (Und mal unter uns... Krawall und Remmidemmi wird der ein oder andere mit Sicherheit auch beim Braten essen mit der lieben Verwandtschaft erleben, also so oder so eine prima Lektüre zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit!) Vor allem, wenn Deadpool UND Spider-Man auf einen Schlag bekommt. Schön! Wunderschön! Naja, zumindest für Deadpool. Und mich. Für Spider-Man eher weniger... Hüstl.

mehr lesen 0 Kommentare

HOWARD THE DUCK 2: Nur nach Hause...

Liebe! Es ist Liebe! Ich wusste das zwar schon nach dem ersten Band (Beweis hier), aber der zweite übertrifft alles. Denn hier gibt es alles, was mein kleines Herzchen und meine trüben Äuglein begehren: eine Ente mit einem großartigen Sinn für Humor, Wolverine-Eichhörnchen, Terminator-Katzen, einb Team-Up mit Squirrel Girl, den Silver Surfer, die Klone von Howard und Rocket Raccoon, einen melancholischen Kraven und Weltraum-Schlachten. Ich raste aus! Vor Begeisterung!! 

Gut, ich beruhige mich erst einmal. Aber tatsächlich gehört Howard the Duck zu meinen aktuellen Lieblings-Comics aus dem Hause MARVEL - natürlich neben Silver Surfer und Squirrel Girl, die zufällig beide auch im zweiten Band auftauchen! Kreisch! Da bekomm ich gleich drei meiner Lieblinge auf einen Haufen! Ich hoffe ihr könnt meine hysterischen Begeisterungsausbrüche wenigstens ein bißchen verstehen. Nicht? Ha, wartet's ab. Wobei wir es hier zunächst mit einer betrübten Ente zu tun haben... Der arme Howie! Schnief!

mehr lesen 0 Kommentare

DEADPOOL 1&2: Umgeben von Idioten

So! Finally! Na endlich kommt die Dame auch mal aus den Puschen... Hach. Die neue Deadpool-Reihe ist ja nun auch schon ein paar Tage alt (hüstl) und endlich hab ich die Muße gefunden um reinzuschauen. Habt ihr auch manchmal Comics auf dem Lesestapel liegen, die euch anklagend angucken? Man guckt zurück, schafft es aber trotzdem nicht, sie aus ihrem Ungelesen-Status zu befreien. Hach ja.. Aber nun ist das stumme Duell zugunsten von Deadpool entschieden worden, yay! Holt den Champagner! Ähm, oder vielleicht doch eher ein Tässchen Tee, wenn ich so aus dem Fenster gucke... Nun.

Der Grund für meine Verweigerungshaltung könnte an der Tatsache liegen, dass man es nun nicht mehr mit Deadpool allein zu tun hat, sondern gleich mit einem ganzen Haufen verrückter Deadpools! Der gute Wade hat nämlich einen illustren Haufen um sich gescharrt:  Foolkiller, Madcap, Slapstick, Solo, Stingray und Terror. Da war ich erstmal skeptisch! Neue Leute und so, da bin ich manchmal schüchtern. 

mehr lesen 0 Kommentare

Doctor Strange³ - Was lohnt sich?

Noch ein paar Mal schlafen und dann ist es endlich soweit! Doctor Strange im Kino! Yippie!! Also ich finde den Trailer ja wirklich seeeeehr vielversprechend und erwarte nicht weniger als ein visuelles Feuerwerk. Vielleicht sogar sowas wie einen Augenorgasmus. Mindestens. So. No pressure Marvel, no pressure. Nun ja.

Da mir Doctor Strange in Comics öfter mal über den Weg läuft, ich aber Klassiker wie Der Eid oder Anfang und Ende noch nicht gelesen habe (Asche über mein Haupt, thüh!), ist JETZT ja mal der passende Zeitpunkt. Hier also die volle Dröhnung. Sperrt eure Äuglein auf (alle drei!) und stürzt euch in die Magic... Ich hab die Comics übrigens in dieser Reihenfolge hier gelesen und das fühlte sich gut an. Aber ihr könnt natürlich auch ganz rebellisch kreuz und quer lesen.

 

Doctor Strange - ANFANG UND ENDE

Wie der Titel ja schon unauffällig und subtil suggeriert (hüstl), geht es hier darum, wie alles begann. Und da der gute Stephen ja auch von sich selbst sagt, er sei mal ein "arroganter Wicht" gewesen, bekommt man hier auch eine gute Schippe davon serviert. Sympathisch geht anders. Stattdessen wird angegeben was das Zeug hält, die Fuffies werden durch den Club geschmissen und die willigen Frauen reihenweise abgeschleppt. Mon Dieu! Da wäre sogar Kay One neidisch! Mindestens genauso arrogant ist der junge Strange auch... Na gut, als Jahrgangsbester kann man(n) leider ja auch auf so Ideen kommen. Hier und da blitzt zwar schon ein wenig Nettigkeit in all der Arroganz auf - z.B. als Strange in Tibet auf den noch jungen Wang trifft (noch mit Haaren, huii!) und ihn ärztlich versorgt. Aber dann lockt halt doch erstmal der schnöde Mammon und Strange startet in bester Nip/Tuck-Manier eine steile Karriere als Schönheitschirurg.

mehr lesen 0 Kommentare

THOR 1: Krieg der Elfen

It's raining Elves... Halleluja... it's raining Elves... Nun ja, genauer gesagt regnet es keine Elfen, vielmehr schweben sie tot und von der Schlacht gezeichnet im Weltall umher und crashen einen Satelliten, der Wetter machen kann, ganz nach dem Motto: Deutschland bestellt Hagel für die Niederlande. Lief beim Fußball gestern wohl nicht so gut. Toll! Also das mit dem Satelliten. Dass tote und von der Schlacht gezeichnete Elfen durch die unendlichen Weiten des Weltraums schweben... mh, weniger toll. Schon gar nicht, wenn es sich um Lichtelfen aus Arnheim handelt. Die haben Einhörner! Halloooo?! Die MÜSSEN toll und zauberhaft sein! Die kann man nicht einfach so umbringen.

Das sieht unsere Jane Foster aka Thor ganz genauso und macht sich gleich auf die Suche nach dem Übeltäter. Dabei trifft sie auf Loki, der wieder ganz der Alte zu sein scheint. Oder tut er nur so..?

mehr lesen 0 Kommentare

DEADPOOL & CABLE: Und minütlich grüßt das Murmeltier!

Split Second - Angriff aus dem Zeitstrom - hui, das klingt dramatisch! Und nach Zeitreise-Thematik. Toll. Wie ihr vielleicht wisst, LIEBE ich Zeitreisen. Vor allem in Comics! Die gab es in letzter Zeit ja z.B. in Silver Surfer und EI8HT. Und ich bekomme NIE genug davon!

Zu meiner Schande muss ich (Mal wieder! Meine Güte!) gestehen, dass ich zwar schon viele Deadpool-Comics gelesen hab, aber noch keinen einzigen Deadpool & Cable-Comic. Keinen. Noch nie. Nun gut. Zum Glück gibt es ja für alles ein erstes Mal! Auf geht's!

mehr lesen 1 Kommentare

DEADPOOL Secret Invasion: Me, Myself & I

Wisst ihr... (Ich gucke gerade übrigens dramatisch aus dem Fenster. Im Hintergrund läuft Mariah Carey. Oder etwas vergleichbar Verstörendes.) - Ich vermisse den alten Deadpool. Den von Daniel Way. Den mit den Stimmen... Pffff, jetzt fängt die auch schon mit so 'ner "Früher war alles besser"-Leier an! Echt ey, ich weiß auch nicht was die wieder hat. Mimimi! Hach. Ihr wisst Bescheid.

Manchmal passiert es eben, dass man die Interpretation eines bestimmten Autors (Kussi an Daniel Way!) heiß & innig liebt und nach einem Neu-Start nicht mehr so ganz warm wird mit einem Charakter. Aber deshalb, meine liebe Comic-Freunde und Freundinnen, hab ich auch ganz besonders feste in die Hände geklatscht, als ich gesehen hab, dass "mein" Lieblings-Deadpool wieder neu aufgelegt wird! Hurra! Denn mit Deadpools Storyline zu Secret Invasion startete 2008 auch Daniel Way's Deadpool-Serie, die bis 2013 in Deutschland erschien und mit Heft 63 endete. Buhäääää. Jaja, heul doch! Boah, die muss da langsam echt mal drüber hinweg kommen. Pffff, muss ich gar nicht... Denn es gibt ihn ja wieder - und er fängt frisch & fröhlich wieder bei Heft 1 an. Yay!!

mehr lesen 0 Kommentare

WOLVERINE 1: Der Chuck Norris unter den Marvel-Heldinnen!

So, da ist sie! DIe erste Solo-Serie von Wolverine. Also All-New, All-Different Wolverine aka Laura Kinney aka X-23. Also die weibliche Ausgabe von unserem Vielfraß. Nun ja - auf englisch klingt Wolverine tatsächlich wesentlich schmissiger als Vielfraß. Da hat man ja eher Angst um seinen Eintopf als um sein Leben. Aber nun gut. Wolverine heißt nunmal Vielfraß. Wobei es anscheinend Anzeichen dafür gibt, dass man es sich bei Wolverine eigentlich eher um einen Luchs als um einen Vielfraß handeln würde. Aha! Soso! Wieder was gelernt! 

Jedenfalls weilt Wolverine aka Logan ja nun gerade nicht mehr unter uns - dafür trägt Laura Kinney nun offiziell sein Kostüm und auch den Titel Wolverine. Uh! Der erzählen wir aber nicht, was Wolverine auf deutsch übersetzt heißt, nech? Das bleibt hier schön unter uns. Außerdem hat sie ja auch grad ganz andere Sorgen... Vier mehr (eher weniger!) charmante Klone von Laura sind nämlich aus dem Labor von Alchemax Genetics (klingt ähnlich sympathisch wie die Umbrella Corporation) ausgebrochen und hinterlassen eine Schneise der Verwüstung. Toll. Da hat man wirklich andere Sorgen, als sich über die Bezeichnung Vielfraß aufzuregen. Wirklich. 

mehr lesen 1 Kommentare

CARNAGE: Der Blick in den Abgrund

Ja Mensch, "Blutrausch" lautet der schmissige Titel von Carnage's neuen Abenteuern. Na! Da weiß man gleich, woran man ist. Hier geht es um menschliche Abgründe. Und eins kann ich euch schonmal verraten: Es geht auf jeden Fall TIEF hinab - und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Geständnis vorweg, meine lieben Comic-Freunde und Freundinnen da draußen, hüstl. Ja, ich kannte Carnage schon vor der Lektüre des vorliegenden Comics. Aber WIE rabenschwarz die Seele von Cletus tatsächlich ist, wusste ich nur, weil mein guter Freund André (Ahoi nach Hamburg!) mir unermüdlich und begeistert von Maximum Carnage vorgeschwärmt hat. Scheint bleibenden EIndruck hinterlassen zu haben, der gute Cletus! Na dann wollen wir mal einen Blick in den Abgrund werfen! Ich knipse schonmal die Taschenlampe an... Huh!

mehr lesen 2 Kommentare

IRON MAN 1: Hinter der Maske

Huch, da kommt man ja gar nicht mehr hinterher! Kaum habe ich mich an den Anblick des neuen Iron Man gewöhnt (Zitat: "Mit Nase an der Maske gefiel's mir besser. Nicht so anonym.") und halte die deutsche Nummer 1-Ausgabe in den Händen, da schwappt aus den USA schon die Meldung nach Deutschland, dass Tony Stark bald abgelöst werden könnte von Riri Williams. Riri. Richtig. Nicht Siri. Letztere antwortete mir doch tatsächlich auf die Frage, wie sie eigentlich den neuen Iron Man findet mit der Gegenfrage, ob ich "Ei Man" meine. EI MAN! Ich hab vor Lachen fast mein Tässchen Tee fallen gelassen. Nun ja, Siri und ich arbeiten an unserer Kommunikation.

mehr lesen 0 Kommentare

UNCANNY AVENGERS 1: Der alte Cap?

Hui, da ist einiges los bei Marvel - die Avengers wurden im Zuge von Marvel's All-New, All-Different mit Ms.Marvel, Nova, Sam Wilson als Captain America, Jane Forster als Göttin des Donners und Miles Morales als Spider-Man (fast) komplett neu besetzt (hier findet ihr meine Rezension).

Und wo stecken der alte Spider-Man und Captain America? Ha, gefunden! Hier! Und "alt" trifft es im Fall von Cap ja mehr als gut. Denn der gute Steve Rogers hat seine Superserum-Kräfte verloren, die ihn über die Jahre jugendlich frisch und knackig gehalten haben und nun ist nur noch das übrig, was er ohne das Serum schon längst wäre: ein alter Mann. Aber immerhin kein untätiger alter Mann! Ha! Da staunt man bein Senioren-Treff nicht schlecht, denn während man da gemütlich am Fenchel-Tee nippt, gründet der gute alte Cap just eine neue Truppe aus Menschen, Mutanten und Inhumans - die UNCANNY Avengers. Auch Unity Squad genannt. So! Da können die grauen Panther sich ne Scheibe von abschneiden!

mehr lesen 0 Kommentare

SPIDER-MAN 1: Tony Stark für Arme?

Bevor ihr jetzt böse ein paar Hähnchenschenkel nach mir werft - ICH würde Spidey niemals als Tony Stark für Arme bezeichnen, das übernimmt in diesem Comic die böse Presse! Buuuuh! Wie sie darauf kommt? Nun, Peter Parker ist inzwischen Chef seiner eigenen Firma Parker Industries und damit ein gemachter Mann. Hallöchen! Ich kann mich ja noch an Comics erinnern, in denen Peter froh war, die nächste Miete zahlen zu können. Nun gut, die Zeiten liegen nun hinter ihm. Aber Peter schmeißt jetzt natürlich trotzdem nicht die Fuffies durch den Club, sondern ist bodenständig wie eh und je. Yay! Zumindest lässt diese Vermutung seine Gründung der "Uncle Ben Foundation" zu, mit der er weltweit arme Menschen supporten will. Toll! Mit der Firmenphilosophie empfiehlt er sich zwar sicher nicht als zukünftiger Chef großer Banken, aber hey! Dafür lieben wir ihn ja schließlich.

mehr lesen 0 Kommentare

AVENGERS 1 - Und plötzlich ist alles anders

Alles neu macht der Juli! Juhu! Hurra! Nun ja, bislang zwar leider nicht das nervige Wetter-Pingpong (Montag. Regen, 21 Grad. Mäh! - Dienstag. Sonne, 34 Grad. Yay! - Mittwoch. Nieselregen. 20 Grad. Och nö!) - aber vielleicht muntert uns ja Marvel's schmissiger Schlachtruf All-New, All-Different etwas auf! Immerhin geht es hier ab Juli ja richtig rund und ALLE Marvel-Serien starten bei Panini neu: Avengers, Spider-Man, Deadpool, Iron Man, X-Men, Wolverine... Ihr habt davon gehört. Ich muss jetzt nicht wirklich ALLE aufzählen, oder? Aber falls ihr es aber ganz genau wissen wollt - und das wollt ihr bestimmt, nech? - dann findet ihr hier eine Übersicht und zu vielen Serien eine Leseprobe. Was 'nen Service, hui! Ehrlich gesagt konnte ich es aber natürlich nicht lassen, auch auf der US-Seite von Marvel zu lunsen und huh! Was meine trüben Äuglein DA erblicken konnten... Schön. Wunderschön! Moon Girl and Devil Dinosaur, Moon Knight, Scarlet Witch und The Vision sind da nur einige Highlights, die sicher auch bald in Deutschland ankommen werden. Ich bin bereit, kommt nur! Und apropos Vision... Der ist ja auch Teil des neuen Avengers-Teams, um die es hier ja geht! (Meine Überleitungen waren auch schon mal geschmeidiger, wa? Nun ja. Mir macht der Wetterumschwung zu schaffen.)

mehr lesen 1 Kommentare

SILVER SURFER 3: Zurück in die Zukunft!

Wann wusstet ihr das letzte Mal nicht so richtig, wo bei einem Comic oben und unten ist? Man sollte meinen, das dürfte nach Überschreiten des 4. Lebensjahres kein Problem mehr darstellen, aber HA! Der Silver Surfer hat es geschafft! Da saß ich mit dem Softcover in der Hand und dachte so: "Hä? Wie jetzt? So rum? Und dann da lang? Oder erst hier anfangen..? WTF?!" Wenn man's dann einmal gecheckt hat, ist es ganz einfach - aber thihi. Dieser kurze Moment der Verwirrung war großartig! Das letzte Mal, dass ich mit dem Hin- und Herdrehen eines Comics soviel Spaß hatte, war bei Batman - Der Rat der Eulen (auch sehr zu empfehlen übrigens!). 

mehr lesen 1 Kommentare

SQUIRREL GIRL 1: Sprechen Sie Nordöstliches Eichhörnisch?

Wer erkennt das folgende Intro einer bekannten Kinderserie aus den 90ern? 

Räuber... Diebe... gehen auf Ganoventour. Doch zwei ganz Liebe sind schon auf ihrer Spur! Ist der Fall auch schwer, der Weg auch weit, sie sind stets für Dich bereit: Doreen & Tippy-Toe, Ritter der Reeechts...

Ja, verdammt, so ganz passen Doreen & ihr Eichhörnchen Tippy-Toe zwar nicht in das Intro, aber gut, hier geht es ja auch um Eichhörnchen und nicht um Streifenhörnchen! Pfff, ich Biologie-Banause! Aber schon damals haben wir ja gelernt, dass man kleine (Streifen-)Hörnchen nicht unterschätzen sollte! Auch wenn sie noch so putzig ausssehen... hach! Aber hey, ein Mädchen, das mit der Macht der Eichhörnchen kämpft? Come on, das MUSS doch gut werden! Oder?

mehr lesen 2 Kommentare

ROCKET RACCOON & GROOT: Per Anhalter durch die Galaxis!

Endlich! Endlich erfahren wir, wie sich Rocket Raccoon und Groot kennengelernt haben und woher Groot kommt! Yippie!! Partyhütchen! Konfettiregen! Oh, Moment! DAS geht natürlich nicht. Konfetti & Partyhütchen bestehen schließlich aus buntem Papier. Und Papier wird aus Bäumen gemacht! Huh! Hüstl. Also, Groot-gerecht geht Party anders: Wir stoßen ganz fancy mit Wasser an, es gibt Dünger-Bowle und als Snack 'ne Runde SERAMIS, so! Schließlich möchten wir ja unseren sensiblen Freund nicht verärgern... Hach ja. Spätestens seit Guardians of the Galaxy muss man ihn ja einfach ins Herzchen geschlossen haben, oder? Deshalb habe ich mich ganz besonders darüber gefreut, dass Groot und Rocket Raccoon von Marvel nun auch ihre eigene Serie spendiert bekommen haben. Im vorliegenden ersten Band Zwei wie Baum und Waschbär unternehmen unsere zwei Rabauken einen Ausflug zur Erde. Nun gut, sie starten zumindest hochmotiviert, doch dann gibt der fahrbare Untersatz den Geist auf...

mehr lesen 0 Kommentare

Doctor Strange 1: Who you gonna call?

If there's (something) Strange in your Neighboorhood... If there's something weird, and it don't look good... Who you gonna call? Doctor Strange! Yay!

Jaja, auf den ersten Blick mag der Vergleich mit den Ghostbusters vielleicht etwas hinken, da Doctor Strange ja ein Magier und kein Geisterjäger ist, aber ich sag euch: VIGO aus Ghostbusters II hängt irgendwo im Haus von Doctor Strange rum (wortwörtlich, thihi), ich würde drauf wetten! Denn Doctor Strange hat mit Abstand das verrückteste Haus auf der ganzen Welt, vollgestopft mit allerlei crazy Zeug - da lebt und atmet quasi alles! Vom Keller wollen wir gar nicht erst anfangen, da würden jedem Trödeltrupp die Ohren schlackern. Sofern Sie vorher nicht den Verstand verlieren, muhahaha. Aber genau wie die Ghostbusters bietet Doctor Strange geplagten New Yorkern seine Hilfe und Dienste an, wenn sie von unerklärlichen oder mysteriösen Mächten heimgesucht werden. Er rückt dann zwar ohne Protonenstrahler, aber dafür mit seinen Magic Fingers an. Damit kann er nach einem Autounfall zwar nicht mehr operieren, aber zaubern klappt richtig gut!

mehr lesen 3 Kommentare

Ms. Marvel 3: Die Welt geht unter, und bei Dir so?

Hach, was soll ich machen? Ich kann nichts dagegen tun. Ich will es auch nicht! Ms.Marvel gehört einfach zu meinen absoluten Lieblingsserien - aber das habt ihr als aufmerksame Leser/innen ja sicher schon bei meiner letzten Rezension zwischen den Zeilen herauslesen können. Hüstl. Ich konnte mich ja damals kaum halten. Jaja, ich weiß, meine Begeisterungsstürme kamen ungefähr so unauffällig und subtil rüber wie eine Inkursion, die plötzlich über Manhattan auftaucht! Ähm, Inkur.. what? Ich übersetze das jetzt mal frisch und fröhlich als "Bedrohung, mit einem alternativen Parallel-Universum zu kollidieren". Passiert mir ständig. Falls ihr jetzt immer noch ein Fragezeichen im Gesicht habt, könnt ihr das ganze Drama in Secret Wars nachlesen.

Und Tadaa! Dank der etwas holprigen Überleitung sind wir schon mitten im Geschehen von Ms.Marvel 3, das geht hier zacki zacki! Denn die Geschehnisse von Secret Wars werfen im wahrsten Sinne des Wortes ihre Schatten voraus. Obwohl, Moment mal! "Schatten"? Was auch immer da am Himmel von Manhattan auftaucht, ist ungefähr so unauffällig und subtil wie das Raumschiff der Aliens 1996 bei Independence Day. Ich bin schon gespannt, wie sie in Independence Day 2 um die Ecke kommen! Wo ist eigentlich Will Smith, wenn man ihn mal braucht? Ach stimmt, der hängt grad mit der Suicide Squad bei DC Comics rum. Naja, auch gut! Zum Glück schaut ja Captain Marvel mal nach dem Rechten und gibt Kamala ein paar Tipps, so von Captain zu Miss. Toll! Und Kätzchen gibt's auch, kann es noch besser werden? Ja! Es kann!

mehr lesen 1 Kommentare

Planet Hulk 1: Die Tribute von Sakaar

Hach, man hat's aber auch wirklich nicht leicht als Hulk! Da will man sich nach all den anstrengenden und nervenaufreibenden Wut-Ausbrüchen mal ein bißchen Entspannung in der Abgeschiedenheit der kanadischen Wälder beim Lachsfang mit Grizzlys gönnen, aber nein! Nicht mal das ist einem vergönnt! Stattdessen wird man in seiner Freizeit von Nick Fury belästigt, der einen Auftrag hat. Natürlich. Na, so wird das nie was mit der Entspannung, menno!! Wer weiß, noch ein paar Tage mehr in der Holzhütte, ein bißchen Yoga und grüner Tee (höhö) und zack, wäre der Hulk tiefenentspannt im Gleichklang mit sich und dem Universum gewesen.

Stattdessen bekommt er den Auftrag, sich eine fiese Hydra-Raumstation aus der Nähe anzugucken, die einfach mal die Kontrolle über sich selbst übernommen hat (Hallöchen, eine aufmüpfige K.I.) und diese außer Gefecht zu setzen. Richtig, "aus der Nähe" bedeutet in dem Fall: hinfliegen. Dort angekommen merkt Hulk schnell, dass a) Nick Fury ihn angelogen hat und b) seine "Freunde", die Illuminati, ihn verraten haben. Die Illuminati waren damals ein Geheimbund, bestehend aus Iron Man, Reed Richards, Black Bolt, Dr. Strange sowie Charles Xavier und Namor. Was die Illuminati so getrieben haben, erfahrt ihr in diesem Band. Und ich sag ja noch: Traue niemals einer Geheimorgansiation! Das geht nie gut aus. Und so landet der Hulk anstatt bei seinen Grizzly-Freunden im schönen Kanada auf einem unfreundlichen, fremden Planeten. Und was soll er da? Kämpfen! Ach, was frage ich auch so doof.

mehr lesen 1 Kommentare

Black Panther: My home is my castle!

Ganz Afrika wird aufgrund seiner Bodenschätze von den Industriestaaten ausgebeutet... Ganz Afrika? Nein! Ein von unbeugsamen Wakandern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten!

 

Ok, Black Panther mit Asterix und Obelix zu vergleichen scheint auf den ersten Blick etwas verrückt, aber auf den ersten Seiten von Black Panther - Wer ist Black Panther? drängte sich mir der Vergleich einfach auf. Oder noch besser: Wakanda, das 3 Wetter-Taft unter den Königreichen! Ganz nach dem Motto: "Wakanda, 5. Jahrhundert, Verteidigung hält! Wakanda, 19. Jahrhundert, Verteidigung hält noch immer! Wakanda, 21. Jahrhundert, Verteidigung...." Na, jedenfalls wird es mal wieder angegriffen! Wie so oft. Hach, das hat man nun davon, dass man im Besitz von Bodenschätzen und toller Technologie ist und nicht mal im Traum daran denkt, sich diese von den USA wegnehmen zu lassen. Denn neben Erdöl und anderen Schätzen beherbergt Wakanda auch das heiß begehrte Vibranium - und daraus lassen sich unter anderem so praktische Dinge wie der Schild von Captain America klöppeln. Toll! Fand auch Ultron ganz interessant, wie wir ja seit Avengers 2 - Age of Ultron wissen. Und genau das macht Wakanda leider zu einem äußerst begehrten Reiseziel für raffgierige Nationen und Schurken. Schurkische Nationen. Schurken verschiedener Nationen. Für alle halt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Captain America:White - Kinderjahre eines Winter Soldiers

Hurra! Nach Blau, Gelb und Grau gibt es jetzt auch Weiß! Yippie! Falls ihr jetzt nicht wisst, wovon die komische Frau da redet: es handelt sich natürlich um die tollen Marvel Color Books von Jeph Loeb und Tim Sale. Spider-Man:Blue, Hulk:Gray und Daredevil:Yellow sind melancholische kleine Meisterstücke, die in einer Art Momentaufnahme einen für die Helden bedeutsamen, nachdenklichen Moment in der Vergangenheit einfangen. Ja, auch Superhelden haben Gefühle! Und Zweifel. Und einen wunden Punkt. Genau den thematisiert Jeph Loeb nämlich besonders gerne, in den meisten Fällen geht es um eine ungeliebte oder verloren geglaubte Liebe - Hallo Gwen Stacy! - oder einen anderen, tragischen Verlust.

Im Fall von Captain America a.k.a. Captain America ist das Bucky. Bucky war in den Anfangsjahren des Captains sein Sidekick - man möge mir den Vergleich verzeihen, aber gewisse Parallelen zu Batman's Robin sind nicht von der Hand zu weisen - und wie wir ja wissen, nimmt das Schicksal von kleinen, übermütigen Sidekicks nicht immer ein gutes Ende. Oder was meinst Du, Jason Todd?

mehr lesen 0 Kommentare

Silver Surfer: Mein Freund mit der kosmischen Kraft

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2016. Dies sind die Abenteuer des Silver Surfers, der mit seiner 1 Mann - pardon - 1 Frau starken Besatzung viele Jahre unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Eisdielen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt der Silver Surfer in Galaxien vor, die selbst ER noch nie zuvor gesehen hat. Und versetzt sie in Angst und Schrecken - nun ja, zumindest bis sie merken, dass er nur auf der Suche nach Eis ist! Oder einer Toilette...

 

Der Silver Surfer hat wie viele andere Marvel Comics im Zuge des Marvel Now! Relaunchs 2014 eine neue Serie bekommen und was soll ich sagen: es ist die ganz, ganz große Liebe! Ich meine, wer träumt nicht davon, plötzlich und ohne Vorwarnung aus seinem Bett auf einen fremden Planeten gebeamt zu werden und auf den Silver Surfer zu treffen? Hallo? Also ich schon. Gut, wenn Thor auf einer Regenbogenbrücke vor meinem Fenster stehen würde um mich nach Asgard zu entführen, wäre ich auch dabei. Atlantis würde ich auch gerne mal sehen... Aber nun gut. Stellvertretend für mich werden nun eben für Dawn (ein sympathisches Mädchen mit blauen Haaren, I like!) in der neuen Silver Surfer-Serie diese Träume wahr.

mehr lesen 1 Kommentare

Ms. Marvel 2: Go for it, Girl!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Ms.Marvel tatsächlich erst jetzt gelesen hab, obwohl der erste Band ja schon seit 2015 in Deutschland erhältlich ist. Warum? Warum nur?? Wie konnte mir das entgehen? Asche über mein Haupt... Ok, bevor ich mich jetzt völlig in Selbstmitleid verliere und mich zur Strafe mit geblümten Klopapier bewerfe, möchte ich meine Begeisterung doch lieber mit euch teilen: Ms.Marvel ist jedenfalls großartig! Whoop, Whoop! Excelsior! Ja, ich bin tatsächlich ganz aus dem Häuschen!

 

Vielleicht war ich auch so zögerlich, weil ich die "Vorgänger"-Ms.Marvel Carol Denvers auch sehr gerne mochte - die ist jetzt allerdings als Captain Marvel (auch eine tolle Serie, ich werde berichten!) unterwegs. Und der eigentliche Captain Marvel wiederum ist - ja, wo ist DER eigentlich? Ähm, hm... Na, ihn scheint ja auch keiner zu vermissen, hüstl. Falls ihn wer findet, gerne mal Bescheid sagen!

Na jedenfalls trifft es sich ja auch gut, dass die Ms.Marvel-Superhelden-Stelle just in dem Moment unbesetzt ist, als unsere gute Kamala Khan zufällig in einen mysteriösen Nebel gerät, der ihr Superkräfte verleiht. Genauer gesagt verpasst ihr der Nebel eine Art Superhelden-Mischung aus Mr. Fantastic, Ant-Man und Wolverine: sie kann sich selbst sowie einzelne Körperteile vergrößern und schrumpfen lassen, sich in Gegenstände verwandeln und besitzt nun Selbstheilungskräfte. Superhelden-Starter Pack würde ich mal sagen. Ms.Marvel ist durch den Nebel quasi als "Inhuman" geoutet worden - wer die anderen Nasen sind, die den Terrigen-Nebel abbekommen haben weiß ich aber noch nicht, dafür muss ich erstmal den Inhuman-Band lesen...

Auf die Tatsache, dass Kamala die erste muslimische Superheldin ist, muss ich glaube ich nicht extra eingehen, das hat denke ich inzwischen jeder mitbekommen. Ich find's super! Denn eigentlich sollten Superhelden ja sowieso immer ein Abbild der "echten" Welt da draußen sein - und dementsprechend genauso bunt und vielfältig sein, wie sie wirklich ist.

Im vorliegenden zweiten Band trifft unsere Ms.Marvel auf ihr großes Idol Wolverine und muss sich mit ihm gemeinsam durchschlagen - also sie halt mehr, er eher weniger. Begeistert ist sie trotzdem, da bricht auch mal das 16-jährige Fangirl durch. Aber hey, bei Wolverine würde ich auch vor Begeisterung kreischen. Wer nicht?  

mehr lesen 3 Kommentare

Howard the Duck: Ente süß-sauer

Howard the Duck ist, wie der Name schon sagt, eine Ente. Genauer gesagt ein Erpel. Und Privatdetektiv. Er trägt Anzug, Hut und Krawatte und kommt wie eine Mischung aus Columbo und Magnum daher. Ich bin jetzt schon begeistert! Toll!

 

Zu meiner Schande muss ich vorweg gestehen, dass mir der kleine Mann und sein bissiger Humor bislang entgangen sind - ich habe zwar gelesen, dass er schon in den 70er Jahren das erste Mal an der Seite von Man-Thing in Comics aufgetaucht ist und es auch einen Film in den 80ern gab, kenne aber beides nicht. Laut Recherchen kann ich mir den Film auch sparen (oder gibt es jemanden, der ihn gut findet..?).

Daher starte ich mit dem ersten Band der neuen Serie. Und die beginnt, wie es für einen verruchten Privatdetektiv gehört, natürlich in einer Gefängniszelle! Leider auf der falschen Seite. Nun ja, passiert! Nachdem er wieder frei gekommen ist, lernen wir sein Büro und seine charmante "Rezeptionistin" kennen -  alles wirkt dabei ein wenig wie in den 80ern und aus der Zeit gefallen. Neben seinem Outfit macht dies vor allem die Tatsache deutlich, dass alle Frauen von Howard pauschal "Süsse" oder "Puppe" genannt werden. Ein kleiner (thihi) Chauvinist, unser Erpel. Aber ich verzeihe es ihm. Nicht nur, weil er ein 1 Meter kleiner Erpel ist - sondern vor allem, weil Howie trotz der harten Schale und gelegentlicher cholerischer Ausbrüche das Herz am rechten Fleck zu haben scheint. Aber lasst euch nicht täuschen - auch wenn er süß aussieht, kann er richtig sauer werden!

mehr lesen 2 Kommentare

Black Widow 1: Schuld und Sühne

Schöne, rothaarige Spionin aus Russland im feschen Latexanzug? Hallöchen! Natasha Romanova alias Black Widow kann zwar den Charme eines Tiefkühlfachs an den Tag legen wenn es sein muss, aber liegt dafür im Coolness-Faktor auch ganz, ganz weit vorne.

Ich war sehr gespannt auf ihr erstes Abenteuer und wurde nicht enttäuscht! Soviel vorweg: Es gibt sogar Kätzchen! Hurra!

 

In dem Band wird Black Widow von der Organisation S.H.I.E.L.D. auf eine Mission geschickt und muss erfahren, dass nicht alles so ist, wie es scheint... Jedenfalls erfahren wir in ihrem ersten Abenteuer, dass sie sich für ihre Vergangenheit als böse KGB-Killerin nun so etwas wie eine Selbst-Geißelung auferlegt hat - aber anders als Mönche, die sich selber hauen, verhaut Black Widow lieber andere Killer und Schurken. Richtig so! Könnte fast als weiblicher Punisher durchgehen, sehr beeindruckend. Bei einigen Kampf-Moves wären selbst Bud Spencer und Terence Hill begeistert, soviel ist sicher. Dabei legt Black Widow aber eine sympathische Selbstanalyse an den Tag - so zählt sie selbst die Fehler auf, die ihr während einer Mission unterlaufen. Würde ein Hulk nie machen, aber doch sehr menschlich und sympathisch.

 

Von dem Gehaue abgesehen erfahren wir ein bißchen was über ihre aktuelle Seelenlage (Bindungsangst, da haben es sogar kleine Kätzchen schwer, das will was heißen!) und die Probleme, die Spione so haben (kaum Zeit zu Hause, wer hätte es gedacht). Über die Schurken, die ihr begegnen, möchte ich an dieser Stelle nicht soviel verraten, aber sie zeigen, dass auch eine Black Widow verwundbar ist. Man sieht sie mit blauen Flecken und Bandagen, da die Kämpfe auch an ihr nicht spurlos vorüber gehen. Auch bei Super-Spionen hinterlässt einer harter Arbeitstag also Spuren, da bin ich aber beruhigt!

Insgesamt ist und bleibt sie einfach ein Bad Ass, aber mit Herz! Ich finde den Auftakt gelungen und bin gespannt, wie es mit der Serie und Black Widow weitergeht.

mehr lesen 0 Kommentare